Jetzt Wunsch-Immobilie finden:

Hier zieht Dein Leben ein.

Hier zieht Dein Leben ein.
Immobiliensuche schließen

Vertreterwahl

Ein starkes Stück Genossenschaft

Sie sind das Stärkste, was wir haben. Unsere Genossenschaft lebt von Mitgliedern, die sich einbringen und Verantwortung übernehmen. Wie? Als gewählte Vertreter. Bis Ende Februar 2019 können neue OSTLAND-Helden als starke Typen vorgeschlagen werden. Wie das im Detail geht, wie man unsere Vertreter wählt und welche Fristen dabei zu beachten sind, erfahren alle Mitglieder rechtzeitig per Post.

Unsere neu gewählten Vertreter bilden eine Art Parlament der Genossenschaft – die Vertreterversammlung. Hier besteht einmal im Jahr die Chance, sich zu engagieren und mitzubestimmen. Die Vertreterversammlung bringt alle Entscheider der OSTLAND zusammen, um etwas zu bewegen, den Aufsichtsrat zu wählen und sich bei einem netten Beisammensein über Infos aus erster Hand auszutauschen.

Unsere Vertreter müssen keine Supermänner oder Superfrauen sein. Aber sie sind für das Wohnen und Leben bei der OSTLAND super wichtig. Wer sich zur Wahl stellt und in die Vertreterversammlung einzieht, wird zum ehrenamtlichen Hauptdarsteller. Vertreter sind der verlängerte Arm ihrer Nachbarn und vieler Mitglieder. Sie machen sich für die Menschen und damit für ganze Quartiere, Stadtteile und Orte stark. 

    • Mitbestimmung leben
    • Als Genossenschaft fordern wir unsere Mitglieder regelmäßig auf, sich einzubringen und die OSTLAND mitzugestalten. Sie entscheiden für fünf Jahre über die Zusammensetzung der Vertreterversammlung, indem sie ihren Wunschkandidaten wählen oder sich selbst zur Wahl stellen. Die Vertreterversammlung ist im Grunde das Parlament der Genossenschaft und damit unser höchstes Gremium.

      Was die Vertreter mitentscheiden dürfen, ist in der Satzung der OSTLAND festgelegt. Drei Beispiele: Unsere Vertreter wählen den Aufsichtsrat, entlasten den Vorstand und reden beim Grundsätzlichen ein wichtiges Wort mit. Dazu gehört auch, den Jahresabschluss festzustellen und über dessen Verwendung zu beschließen.

      Wissenswert:

      • Alle volljährigen Mitglieder sind wahlberechtigt und wählbar – wenn sie am 1. Januar 2019 in die Liste unserer Mitglieder eingetragen waren. Die Mitglieder unseres Vorstandes und Aufsichtsrates bleiben bei der Wahl außen vor.
      • Die Vertreterwahl ist eine ordnungsgemäße und geheime Wahl. Sie erfolgt bei der OSTLAND für fünf Jahre – ausschließlich per Briefwahl.
      • Eine Vertreterversammlung kann bei jeder Genossenschaft einberufen werden, die mehr als 1.500 Mitglieder hat. Die nächste Vertreterversammlung der OSTLAND steht am 19. Juni 2019 an. Dann werden alle gewählten Vertreter eingeladen, um bei uns mitzubestimmen.
      • Den ordnungsgemäßen Ablauf der Vertreterwahl stellt ein Wahlvorstand sicher. Er legt unter anderem den Wahltag, den Zuschnitt der Wahlbezirke und damit auch die Anzahl der zu wählenden Kandidaten fest. 
    • Chancen nutzen
    • Die Vertreter unserer Genossenschaft nutzen eine wichtige Chance. Sie bekommen die Gelegenheit, sich aktiv einzubringen und werden dabei zu Botschaftern ihres Umfeldes. Was auch immer in ihrem Quartier, in der Nachbarschaft und in den umliegenden Orten bewegt: Die Anregungen und Wünsche aus dem Kreis der Mitglieder zu sammeln und in der Vertreterversammlung vorzutragen, trägt zur Transparenz innerhalb der OSTLAND bei. Auch kritische Töne werden gehört und sind jederzeit willkommen.

      Hautnah mitzuerleben, wie sich unsere Genossenschaft weiterentwickelt, ist spannend. Unsere Vertreter kümmern sich um ein gutes Miteinander, genossenschaftliche Werte und harte Fakten. Sie stimmen – wenn alles okay ist – auf der Vertreterversammlung dem Jahresabschluss zu, den der Vorstand vorstellt. Daraus ergibt sich auch, wie der Jahresüberschuss verwendet wird, wie hoch die Dividende ist und welcher Strategie die OSTLAND folgt. Somit geht es um ein wichtiges Stück Demokratie für alle Mitglieder.

      Wissenswert:

      • Unsere Vertreter müssen nichts reparieren, handwerklich geschickt sein, etwas besser können als andere oder Experten der Wohnungswirtschaft sein. Sie sind vielmehr Macher und Gestalter, die sich gerne ehrenamtlich einbringen.
      • Der Vorstand der OSTLAND ist verpflichtet, alle Vertreter möglichst detailliert darüber zu informieren, was für unsere Genossenschaft wichtig ist. Das geschieht in der Regel im Rahmen der Vertreterversammlung – es sei denn, ein dringendes Thema steht an und muss zeitnah kommuniziert werden.
      • Wer sich zur Wahl stellt und Vertreter werden möchte, signalisiert seine Bereitschaft, sich für unsere Genossenschaft und deren Mitglieder einzusetzen. Auf diese Art Vorbild zu sein, trägt auch dazu bei, dass die Vertreterversammlung einen hohen Stellenwert hat und behält. Je höher die Wahlbeteiligung bei der Vertreterwahl ist, desto besser gelingt das Prinzip der Mitbestimmung.
      • Die gesetzliche Grundlage dafür, dass es bei uns eine Vertreterwahl gibt, ist neben dem bundesweit gültigen Genossenschaftsgesetz die Satzung der OSTLAND. Sie ist für alle Mitglieder jederzeit einsehbar, bündelt alle wichtigen Fakten rund um unsere Genossenschaft und steht hier zum Herunterladen bereit.

       

       

    • Sprachrohr sein
    • Unsere Vertreter bekommen viel Vertrauen geschenkt. Ihnen wird zugetraut, ein gutes Bindeglied zwischen den Mitgliedern und deren Genossenschaft zu sein. Die Vertreter sind in der Vertreterversammlung das Sprachrohr der Mitglieder und können viel bewegen. Hier zeigt sich der feine Unterschied zum freien Wohnungsmarkt. Als Mieter bei einer Genossenschaft findet man mit seinen Anregungen und Sorgen immer Gehör. Das gelingt im direkten Dialog mit den Mitarbeitern und dank der gewählten Vertreter.

      Eine Vertreterversammlung, zu der einmal pro Jahr geladen wird, ist viel mehr als eine turnusmäßige Sitzung. Sie ermöglicht einen offenen und ehrlichen Meinungsaustausch. Vorstand und Aufsichtsrat können nicht immer im Detail wissen, was einzelne Mitglieder bewegt. Deshalb sind konkrete Hinweise der Vertreter sehr hilfreich.

      Unsere Vertreter achten darauf, dass die Strategie der OSTLAND zu den Wünschen der Mitglieder passt. Die Geschäftspolitik wird konstruktiv begleitet, die Entscheidungskette der Genossenschaft wird aktiv genutzt. Vorstand und Aufsichtsrat zu entlasten, zu unterstützen und kritisch zu hinterfragen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe.

      Wissenswert:

      • Wir zählen auf unsere Mitglieder und ihre Stimmen. Jede Einzelne von ihnen hat das gleiche Gewicht und kann zum Zünglein an der Waage werden. Für die Vertretersammlung bedeutet dies: Jedes Mitglied gibt seine unübertragbare Stimme pro Abstimmung genau einmal ab und bringt sich so entscheidend ein.
      • Jeder Vertreter steht für sich und den entsprechenden Wahlbezirk ein. Über die Aufteilung der Wahlbezirke informieren wir hier.
      • Die Vertreterversammlung nimmt den Lagebericht des Vorstandes und des Aufsichtsrates entgegen. Sie erfährt aus erster Hand, welche Ziele die OSTLAND im Laufe des Geschäftsjahres erreicht hat. Diese wertvollen Informationen können unsere Vertreter ungefiltert an die Mitglieder weiterreichen.
      • Als einziges Gremium kann die Vertreterversammlung eine Satzungsänderung beschließen. Um für einen solch wichtigen Eingriff beschlussfähig zu sein, müssen mindestens 50 Vertreter an der Versammlung teilnehmen. Eine Änderung der Satzung ist nur mit Dreiviertel aller abgegebenen Stimmen möglich.

       

       

    • Zukunft gestalten
    • Was die OSTLAND zu bieten hat, ist viel mehr als guter Wohnraum zu fairen Mieten. Wir schaffen zusätzliche Angebote für unsere Mitglieder, verschönern das Wohnumfeld und entwickeln unseren Bestand gezielt weiter. Wie genau das klappt, besprechen wir gerne mit unseren Vertretern. Sie leisten mit ihrer Meinung und ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag dazu, die Zukunft unserer Genossenschaft mitzugestalten.

      Vertreter benötigen keine spezielle Sachkenntnis, um zu erkennen, was für unsere Mitglieder und die Genossenschaft gut ist. Es zählt vielmehr, mitten im Leben zu stehen und pragmatisch zu sein. Welches Quartier benötigt einen Spielplatz? Wie lassen sich Nachbarschaft und Gemeinschaft in unserer Region stärken? Die Antworten auf solche Fragen finden unsere Vertreter aus Erfahrung und mit gesundem Menschenverstand.

      Heute schon an morgen zu denken, macht Spaß und treibt an. In einem Zyklus von fünf Jahren, für den unsere Vertreter gewählt werden, lässt sich jede Menge bewegen und auf den Weg bringen. Die Dinge solidarisch anzupacken, passt perfekt zum Grundgedanken unserer Genossenschaft und den Werten der OSTLAND.

      Wissenswert:

      • Die OSTLAND übernimmt soziale Verantwortung. Sie ist nicht nur Vermieter, sondern auch Kümmerer. Daher ist es wichtig, dass sie von den Vertretern erfährt, was sich im Bestand tut und was Lebensqualität für ihre Mitglieder ausmacht.
      • Unsere Satzung gibt klar vor, dass wir unseren Wohnungsbestand gut pflegen und in ihn investieren. Wo genau das wichtig ist und was es zu tun gibt, gehört zu den zentralen Themen der Vertreterversammlung.
      • Die OSTLAND arbeitet mit vielen Partnern und Verbänden zusammen. Unser Netzwerk wird auch deshalb größer und stärker, weil sich die Vertreter mit ihren Ideen und Kontakten aktiv einbringen.
      • Vertreter können neue Impulse setzen und sich während der Vertreterversammlung gezielt für Themen engagieren. So rücken Anliegen in den Fokus, die in Ausschüssen und Fachabteilungen besprochen sowie vorbereitet werden.

       

       

Genossenschaftliches Prinzip

Wahlordnung und Wahlbezirke

Hier gelangen Sie zur aktuellen Wahlordnung, zu den Wahlbezirken kommen Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.ostland.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.